Reinigung der Polarisationsbrille

MikrofasertĂŒcher waren gestern, es gibt einen neuen Spieler in der Stadt. 😎


Meine Polarisationsbrille ist ein wichtiger AusrĂŒstungsgegenstand. Ich verlasse mich auf sie, um meine Sicht klar und scharf zu halten. Ich will die Fische möglichst frĂŒh erkennen, ggf. prĂ€zise PrĂ€sentationen auf das Wasser legen oder Wurfknoten sofort erkennen und schnell lösen.


Polarisationsbrille reinigen

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich muss stĂ€ndig die GlĂ€ser meiner Polarisationsbrille reinigen. Gerade im Salzwasser bleiben beim Trocknen salzige RĂŒckstĂ€nde auf den GlĂ€sern zurĂŒck. Das kann richtig nerven. In der Vergangenheit habe ich mich dabei auf MikrofasertĂŒcher verlassen. Die funktionieren auch ziemlich gut. Aber nach einer Weile sind sie voller Schmutz und Dreck. Die GlĂ€ser werden dadurch nur noch schlierig. Und an Regentagen sind sie sehr fix durchnĂ€sst. Sie beginnen mehr und mehr ihre Wirksamkeit zu verlieren. Außerdem suche ich stĂ€ndig den richtigen Ort, an dem ich die MikrofasertĂŒcher verstauen kann, ohne sie Schmutz und Staub auszusetzen. Damit ist jetzt Schluss!


Neulich bin ich im Drogeriemarkt um die Ecke auf die Brillen-ReinigungstĂŒcher der Firma Zeiss gestoßen und habe sie gestestet. Was soll ich sagen - ich habe mich in diese einzeln verpackten, vorbefeuchteten ReinigungstĂŒcher verliebt. Es dauert nur wenige Sekunden, eines dieser vorbefeuchteten TĂŒcher auszupacken, um die Brille zu reinigen. Fast sofort trocknet sie dabei und hinterlĂ€sst zu 100 % eine super saubere und schlierenfrei OberflĂ€che, die brandneu aussieht. FĂŒr mich, der sonst keine Brille trĂ€gt, eine kleine Offenbarung.


Polarisationsbrille reinigen

Bevor ich mich jetzt auf den Weg ans Wasser mache, stecke ich mir drei oder vier davon in die Tasche. Mit diesen ReinigungstĂŒchern ist der Nervkram endlich vorbei. Aus dem Nichts heraus sind die Dinger ein echtes Must-Have fĂŒr mich geworden.


Tight Lines!