Suche

Eine Fliege für die Nacht


"The Suspended" - ein Fliegenmuster, vornehmlich für die Sommer-Nachtfischerei.

Die Suspended ist ein Mix aus den Fliegen Thunder Creek, Zonker und Muddler. Wie der Name schon sagt: suspended = schweben, macht sie keine Furchen an der Oberfläche wie ein Muddler oder Gurgler. Sie fischt direkt unter der Oberfläche und sinkt, wenn überhaupt, nur sehr langsam. Sie eignet sich für die Sommerfischerei im flachen Wasser oder in Regionen mit starkem Grundbewuchs. Ein weiterer Vorteil ist, dass man sie langsam einstrippen und ruhig auch mal stehen lassen kann, ohne gleich einen Hänger zu riskieren. Ein echter Zugewinn, wenn man z.B. über Muschelbänken, Seegraswiesen oder Blasentang fischt.

Die Fliege lässt sich zudem gut werfen. Das Zonkerschwänzchen ist so minimal, dass es im nassen Zustand kaum zum Tragen kommt. Desweiteren ist der Kopf lackiert mit besten CW-Werten und saugt sich somit auch nicht mit Wasser voll.

Sie ist einfach und schnell zu binden. Als routinierter Binder ist sie in ca. 3 Minuten fertig.

Bindematerial Haken: Gamakatsu F 314 #2~6 Thread: Ultra Thread 140 Denier Schwänzchen: Rabbit 4 mm Zonker Stripp in ca. 2 cm länge mit 2 Streifen Flash Körper: Crystal oder Kaktus Chenille in 3, 4 oder 6 mm Kopf & Hechel: Rehhaar Winterfell gefärbt, Schwarz, Olive, Braun, den Kopf 2 x einlackieren Augen: Epoxy 3D Augen 3, 4 oder 5 mm

© Rudi Hartung

Bindeanleitung 1.) Grundwicklung machen und mit dem Bindelack leicht einlacken

2.) Rabbit Schwänzchen einbinden, ca. 2 cm und nicht länger als der Hakenschenkel

3.) 2 Streifen Flash (beliebig) übers Schwänzchen einbinden, aber nicht länger als das Schwänzchen selbst

4.) Chenille so einbinden, dass vom Hakenschenkel bis zum Öhr 1 cm Platz für den Kopf & die Hechel ist

© Rudi Hartung

Wichtig: Was ihr beim Bindefaden unbedingt beachten müsst ist, dass er sich flach auf den Hakenschenkel/Rehhaar anlegt, wie z.B. der Ultra Thread 140 Denier. Wenn ihr aber einen runden Thread nehmt, wie z.B. den Uni Thread 6/0, kann es beim Rehhaar passieren, dass der Faden beim Festziehen ins Rehhaar einschneidet und ihr müsst mit Kopf & Hechel neu beginnen. 5.) Von Winter-Rehfell schneidet ihr ein gutes Büschel ab und schiebt es mit dem unteren Teil (abgeschnittene Seite) mittig über das Hakenöhr. Unbedingt so bündig anlegen, dass die Chenille nicht überlappt wird. Nun legt - ich betone legt - ihr den Faden 2-3 Mal herum. Erst dann vorsichtig leicht anziehen. Nun den Faden weiterwickeln und festziehen, ohne dass sich das Haarbüschel dabei dreht; automatisch richten sich nun die Haarspitzen auf und so entsteht der Hechelkranz.

© Rudi Hartung

© Rudi Hartung

6.) Nun legt ihr einfach die Haarspitzen gleichmäßig nach hinten und bindet den Kopf mit mehreren Wicklungen ab. Evtl. ein paar Haarspitzen noch korrigieren, dann den Knoten und mit einem feinen Pinsel den Kopf leicht mit Klarlack einpinseln - ein paar Minuten trocknen lassen.

© Rudi Hartung

© Rudi Hartung

7.) Nun ist die Fliege eigentlich fertig. Wer sie lieber mit Augen mag, bingt halt welche an. Möglichst mit einem Gelkleber, da er haltbarer ist. Anschließend nochmals den Kopf leicht überlackieren, was ein bisschen mehr Glanz bringt.

© Rudi Hartung

© Rudi Hartung

Und mit etwas Glück und Fleißarbeit bleibt eine schöne Sommerforelle hängen.

© Rudi Hartung

Ich wünsche viel Spaß beim Tüddeln und Erfolg beim Fischen.

Euer Rudi Hartung

#Fliegenfischen #Meerforelle #Ostsee

© 2020 by CoastlineFlyFishing.com